Kegelbahn (Zeichnung Sandra)
Zeichnung: Sandra

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Rechnen schriftlich, Zahlen, Taschenrechner, Geld, Klassenkasse

Maßeinheiten zusammenrechnen

Größe, Gewicht messen, Waage, mehr, weniger

Wieviel Geld wir einnehmen, zusammenrechnen

Einkaufen, umrechnen, Anzahl der Personen

Menge berechnen, Abrechnung machen

Abmessen: Länge, Breite, Tiefe, km ablesen, Radfahren, Hometrainer, cm zusammenrechnen, zuschneiden

Messen: Weitsprung, Lauf (Zeit messen), Höhe und Tiefe messen

Uhr: mit Zeit umgehen

würfeln: Punkte zählen, Mensch ärgere dich nicht

Passepartout zurechtschneiden

Nach Farben und Formen sortieren, Perlen auffädeln

Geometrische Formen: Viereck, Rechteck, Kreise, Dreieck

Beim Schwimmen Zeit messen, Anzahl der Bahnen

Wiegen zum Einhalten der Rezepte

Preise vergleichen, Grundpreis ins Verhältnis setzen, Packungsgröße vergleichen

Text: Schüler der Klasse W5 zusammen mit Frau Gorisch, Frau Karpe, Frau Wege

Unsere Umwelt lässt sich teilweise auch durch mathematische Gesetzmäßigkeiten beschreiben. Die Kenntnis grundlegender mathematischer Inhalte erleichtert dem geistig behinderten Menschen eine geordnete Wahrnehmung seiner Umwelt und sein Handeln darin. Er gewinnt dadurch Sicherheit in der Lebensbewältigung.

Im Mathematikunterricht werden durch sachliches, logisches und exaktes Handeln und Denken Ordnungen und Begriffe entwickelt. Ziel ist es, Handlungsschemata für die Bewältigung mathematischer Probleme im Alltag zu schaffen. Deshalb kommt es im Unterricht darauf an, Mathematik an lebenspraktische Inhalte zu binden. Wichtig ist der Umgang mit Mengen, Zahlen und Größen, denn dies ist die Voraussetzung dafür, dass man Anzahlen durchschaut, Ziffern lesen, Größen überblicken sowie mit Geld umgehen kann. Im Umgang mit Kalender und Uhr lernen die Schüler, sich zeitlich zu orientieren. Entsprechend ihrem Entwicklungsstand werden für die Schüler Individualpläne erstellt.

Die Förderung in der Klassengemeinschaft wird durch Kleingruppenarbeit sowie differenzierte, klassenübergreifende Förderangebote ergänzt. So werden einige Schüler beim Lösen mathematischer Probleme immer an konkrete Handlungen und unmittelbare Anschauung in Verbindung mit Sprache gebunden sein. Entsprechend ihres Leistungsvermögens gelingt es nur wenigen Schülern, mathematische Aufgaben auf der Ebene der Vorstellung, des Denkens und der Sprache zu lösen.

Text: Auszug aus dem Schulprogramm der Levana-Schule Eisleben

Galerien zu
Unterricht

Zur Fotogalerie UnterrichtZur Grafikgalerie Unterricht

Artikel zu
Unterricht

Mädchen mit KofferZur StartseiteZur Kategorie Unterricht
Schnecke KlaroKlaro-Blog
Zurück zur Startseite
Impressum Kontakt Barrierefrei Startseite