Lichtbox im Wahrnehmungsraum (Zeichnung Sandra)
Zeichnung: Sandra

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

fühlen, sehen, hören, riechen, schmecken, tasten

sprechen – reden, lauschen, konzentrieren, sich zurücknehmen

Wenn man blind ist und über die Straße gehen muss, ist es gefährlich.

Taub sein ist nicht so schlimm wie blind sein.

Zeichensprache – Gebärdensprache, mit Händen zeigen, mit dem Mund formen, von den Lippen ablesen

Am Blick erkennen, wenn es jemandem nicht gut geht

Gefühle wahrnehmen – Einfühlungsvermögen

Sich in anderer Umgebung bewegen, orientieren, in fremder Umgebung aufgeregt sein, gehemmt sein

erster Eindruck – sympathisch – unsympathisch, Vorurteile

andere Wahrnehmung, wenn man jemanden kennen lernt

gut kennen lernen durch gemeinsames Arbeiten

Text: Schüler der Klasse W5 zusammen mit Frau Gorisch, Frau Karpe, Frau Wege

Visuelle Stimulation

In unserer Schule wird Seherziehung bzw. visuelle Stimulation vor allem für mehrfachbehinderte, sehgeschädigte Schülerinnen und Schüler angeboten. Arbeiten können wir hier mit der Lichtbox, aber auch mit der Würzburger Reihe. Insbesondere die Lichtbox kann recht vielseitig eingesetzt werden und dient zum Schulen bzw. Unterstützen folgender Lerninhalte:

  • Wahrnehmen und Lokalisieren von Gegenständen
  • Verfolgen von Gegenständen
  • Schulung der Auge-Hand-Koordination
  • Unterscheidung nach Form, Farbe und Größe

Snoezelen

Ziel vom Snoezelen ist eine grundlegende Entspannung, um Reize besser aufnehmen und verarbeiten zu können. Unserer Schule verfügt über speziell für das Snoezelen ausgestattete Räume. Diese enthalten zum Beispiel verschiedene Lagerungsmöglichkeiten, wie Ballbecken, Wasserklangbett und Matratzen. Weiterhin sind sie mit verschiedenen technischen Geräten wie Wassersäulen, Lichterketten und -schläuche, Musikanlage etc. ausgestattet, über die verschiedene Reize ausgesendet werden können. Ebenso gehören Duftlampen und verschiedene Tastmaterialien zur Ausstattung.

Wasserklangbett

Das Wasserklangbett, auch als Musik-Vibrations-Wasserbett bezeichnet, befindet sich in einem separaten Raum, der verdunkelt werden kann. Durch ein ausgefeiltes Klangerzeugungssystem aus Lautsprechern, Schallisolierungen und Schwingungsverstärkern wird Musik physisch erlebbar. Die direkte Übertragung der Musik auf das Wasserbett vermittelt das Gefühl, von fließenden Klang- und Wasserschwingungen getragen zu werden. Klänge bewegen sich um und durch den Körper, Musikvibrationen sind ganzheitlich fühlbar und haben einen Massageeffekt.

Text: Auszug aus dem Schulprogramm der Levana-Schule Eisleben

Galerien zu
Lernen

Zur Fotogalerie LernenZur Grafikgalerie Lernen

Artikel zu
Lernen

Mädchen mit KofferZur StartseiteZur Kategorie Lernen
Schnecke KlaroKlaro-Blog
Zurück zur Startseite
Impressum Kontakt Barrierefrei Startseite